Homeschooling – Tipps für Eltern und Kinder

Plötzlich werden aus Angestellten ausgebildete Pädagogen. Homeschooling ist für Eltern und Kinder gleichermaßen eine Herausforderung und für alle eine neue Situation. Obwohl die Kids zu Hause sind, haben sie keine Ferien und neben dem Homeschooling müsst ihr als Eltern meist noch das Homeoffice erledigen. Alles gar nicht so leicht, oder?

Wir haben deshalb ein paar Tipps und Tricks in diesem Beitrag gesammelt, die euch dabei helfen können, den neuen Alltag gemeinsam zu bewältigen. 

Wir wünschen euch viel Erfolg und natürlich #allesliebe #gemeinsamschaffenwirdas 

Tipps zum Homeschooling für Eltern

 

Einen festen Stundenplan vereinbaren 

In der Schule haben die Kinder feste Stundenpläne und wissen so, was sie als nächstes erwartet. Eine genaue Zeiteinteilung ist auch für das Homeschooling wichtig, damit diese Strukturen beibehalten werden und die Kinder wissen, worauf sie sich einstellen können. Dadurch wird einerseits die Aufgabenaufteilung viel klarer, aber auch die Pausenzeiten bleiben im Blick und motivieren die Kids. 

Mal ehrlich, wir freuen uns doch alle auf kleine Pausen, oder? 

Hier könnt ihr einen kostenlosen Stundenplan für eure Kinder herunterladen: 

stundenplan-download

Der richtige Arbeitsplatz fürs Homeschooling 

Für eure Kinder, aber auch für euch selbst ist es wichtig, dass die Schulaufgaben an einem passenden Arbeitsplatz erledigt werden können. Zwischen Mittagessen kochen, Fernseher und Katzenklo lernt es sich üblicherweise nicht so gut und die Konzentration sinkt. Richtet deshalb einen Platz ein, an dem die Kids in Ruhe arbeiten können, euch bei Fragen aber auch schnell erreichen. So sind Kinder und Eltern räumlich abgegrenzt und jeder kann seinen Aufgaben nachgehen. 

Legt auch das nötige Equipment bereit, um die Aufgaben zu erledigenEin Smartphone gehört übrigens nicht dazu, auch wenn es ausnahmsweise zum Recherchieren benutzt werden kann 😉  

Für eine besser Planung am Arbeitsplatz kann euch unsere Schreibtischunterlage helfen. Damit haben eure Jüngsten die Termine immer im Blick und wichtige Abgaben, To-Dos und Aufgaben lassen sich so prima notieren. Das sorgt für eine gute Struktur und unterstützt die Kinder spielerisch dabei eigenständiger zu werden. 

Das tolle daran ist, dass man nicht nur die Arbeit, sondern auch Freizeitaktivitäten eintragen kannDadurch fallen die Aufgaben gleich viel leichter und die Kinder können sich nach getaner Arbeit auf ein Treffen mit Freunden, Hobbys oder einen Spielenachmittag freuen. 

Feedback und Hilfestellungen geben 

„Mach mal deine Aufgaben, wir sehen uns dann nach Feierabend“ funktioniert mit Kindern nicht und erst recht nicht im HomeschoolingSeid deshalb bei Fragen zur Stelle und versucht die aufkommenden Fragezeichen im Kopf gemeinsam zu klären. Das gibt den Kindern Sicherheit und sie merken, dass sie ernst genommen werden. Um den Lernfluss nicht zu stören, muss auch nicht jede Frage gleich beantwortet werden. Erstellt dazu zum Beispiel eine Fragenbox oder einen Fragenkatalog, den ihr euch nach der Stunde gemeinsam anschaut und durchgeht. Wenn ihr mal keine Antwort parat habt, sammelt die Fragen und stellt sie beim nächsten Call dem Lehrer, damit nichts in Vergessenheit gerät. 

Fragenkatalog fürs Homeschooling

Pausen sind wichtig, Bewegung auch 

In der Schule gibt es nicht nur die Frühstücks- und die Mittagspause, sondern auch kurze Pausen nach den einzelnen Unterrichtsstunden. Legt diese kurzen Pausen auch zu Hause während des Homeschoolings ein und stellt dazu vielleicht einen Timer. Das motiviert zusätzlich und ist wie der Schulgong – ein eindeutiges Zeichen für die Pause. 

Die Kinder sollten diese paar Minuten am besten mit ein bisschen Bewegung füllen, denn diese sorgt erwiesenermaßen für mehr Konzentration und einen frischen Kopf. Also Kids, auf mit euch, macht ein paar Hampelmänner, trinkt einen Schluckgönnt euch einen kleinen Snack oder geht die Treppe rauf und runter, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. 

ALBA Berlin bietet sowohl auf der eigenen Website als auch auf YouTube Online-Sportstunden für jede Altersklasse an. Die YouTube-Videos passen mit weniger als 30 Minuten Laufzeit in jede Pause und sind eine tolle Abwechslung zum stressigen Homeschooling-Alltag. Natürlich könnt ihr auch als Eltern einfach mitmachen, den Stress wegzappeln und vielleicht sogar neue Hobbys entdecken. 

Alba Berlin Sport für Kids

Probiert es kostenlos aus: ALBA Berlin 

Kommunikation im Homeschooling – Think positive 

Besprecht gemeinsam mit euren Kindern alle Fragen, Ängste und Sorgen. Die Situation ist für alle neu und wahrscheinlich klappt gerade nicht alles so, wie ihr es euch wünscht. Gerade deshalb ist der Austausch so wichtigSeid füreinander da und unterstützt euch gegenseitig. Sprecht mit der ganzen Familie und lasst die Woche noch einmal Revue passieren. Notiert euch was gut geklappt hat und was ihr in der nächsten Woche besser machen wollt. Lasst diese Notizen auch sichtbar in eurem Blickfeld, damit ihr immer auf eure Ziele schauen könnt. 

Versucht euch als Eltern nicht zu sehr unter Druck zu setzen und seid nicht enttäuscht, wenn nicht alles auf Anhieb klappt. Nobodyperfect 😉. Sucht stattdessen nach einer Lösung, die ihr zusammen mit euren Kindern erarbeitet 

Belohnung muss auch mal sein 

Homeschooling kann für Eltern und Kinder ziemlich anstrengend werden. Belohnt euch und die Kids deshalb selbst und entwickelt daraus vielleicht sogar ein kleines RitualImmer, wenn etwas sehr gut geklappt hat, können sich die Kids zum Beispiel ein Fleißkärtchen, Punkte oder etwas ähnliches sammeln. Bei einer bestimmten Anzahl gibt’s eine Belohnung wie ein Lieblingsessen, eine besondere Süßigkeit oder einen schönen Film, den ihr gemeinsam mit der Familie schaut. 

Tipps für Kids im Homeschooling 

  • Richte dir einen festen Arbeitsplatz ein, an dem du konzentriert arbeiten kannst. 
  • Achte auf einen ordentlichen Platz, damit du den Überblick behältst. 
  • Entferne Dinge, die dich ablenken, wie etwa dein Smartphone. 
  • Mache zwischendurch Pausen und stelle dir dafür einen Timer. So bleibst du motiviert und kannst dich nach einer anstrengenden Aufgabe auf eine kleine Pause freuen. Bewege dich in dieser Pause auch etwas, dadurch wirst du wieder wacher. 
  • Wie im Homeoffice gilt auch im Homeschooling „raus aus dem Pyjama und rein in die Alltagskleidung“ das gibt dir ein Gefühl von Alltag und Routine. 
  • Wenn du mit einer Aufgabe mal nicht weiterkommst, lege sie zur Seite und mache dir eine Liste mit Fragen, die du dann mit deinen Eltern besprechen kannst. Nimm dir stattdessen eine Aufgabe, die du ohne Hilfe bewältigen kannst. 
  • Setze dir feste Ziele und hake diese auch aktiv ab. Das verhilft dir zu einem „das-habe-ich-schon alles-geschafft-Gefühl“ und treibt dich an. 
  • Wenn du online recherchieren musst, lass dich nicht zu sehr ablenken und setze dir auch dafür ein Limit. Überlege dir vorher wie lange du ungefähr brauchst, um alle Infos beisammen zu haben. In der Pause kannst du dein Smartphone dann nutzen und Nachrichten beantworten. 
Homeschooling - Tipps für Kids

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.